DEU:
DBN – was heißt das eigentlich? Die Blumenfreunde Nord? Die beißen nicht? Das ist nicht so wichtig. Klar ist, dass diese drei Buchstaben nicht für eine neue Partei stehen – sondern eher für "die beste Nacht": DBN sind Produzenten, DJs, Party pur. Sie lieben House – und das spürt man bei jedem Übergang. Aber von vorn, denn das ist längst nicht alles und würde ihnen nicht gerecht.

Djani, Patrick und Tobias fanden sich 2005 in einem Hamburger Tonstudio. Es sollte wohl so sein. Die Chemie stimmte, man verstand sich prächtig und hatte vor allem Spaß. Dabei wollte man etwas ganz anderes: die Mitte der 2000er etwas langweilig gewordene House Music neu erfinden. Gleich ihr erster Remix für John Dahlbacks "Everywhere" schlug ein wie vorher nur Mike Tyson. Mit ihrer mindestens genauso viel beachteten Single "The Nighttrain" definierten sie nicht nur ihren inspirierenden Trademark Sound, sondern hievten sich selbst auf die internationale Landkarte der elektronischen Musik und in die Cases so ziemlich jeden House-DJs. Diese schlossen DBN direkt in ihre im Viervierteltakt schlagenden Herzen. Kein Wunder also, dass große Kollegen ihre eigenen Releases mit dem bahnbrechenden DBN Sound veredeln lassen wollten: Avicii, Axwell, Nicky Romero, Sebastian Ingrosso, EDX, Eddie Thoneick, Roger Sanchez, Bob Sinclar, Erick Morillo, Dirty South, Steve Angello, Laidback Luke, Wippenberg, Norman Doray, Nalin & Kane, Cosmic Gate, ATB wurden genauso großzügig bedient wie die Pop-Acts Ich & Ich, Medina oder 2raumwohnung.

DBN waren erst einmal angekommen, aber satt waren und sind sie noch lange nicht. 2009 erreicht ihre Single "Jack Is Back" die Spitze der Deutschen Dance Charts. Auch die nächsten Singles "My Belief" und "Chicago" erreichen die Pole Position! DBN erklimmen den Thron und werden DDC#1 Single Act National.
Auf den Lorbeeren ausruhen ist jedoch nicht so ihr Ding. 2012 folgen unzählige internationale Bookings und Auftritte auf großen Festivals wie "Tommorowland" oder "Mayday". Jüngstes Baby der DBN-Familie ist das eigene Label "RUN DBN Records", auf das die House Music Liebhaber schon sehnsüchtig warten. Die Reise von DBN hat gerade erst begonnen. Ihr Ziel ist zwar nicht die Weltherrschaft, aber wer weiß: Die Tanzflächen der Clubs haben sie schon unter Kontrolle - und nun stehen ihnen alle Türen offen.

Djani, Patrick und Tobias sind so umtriebig, wie es die heutige Zeit verlangt. Neben dem Produzieren von knackigen Beats, funktionalen Remixen sowie DJ-Gigs rund um den Globus, drehen und schneiden sie ihre Videos, treiben Späße auf Facebook, schwingen die Kochlöffel, mischen wöchentlich ihre "DBN loves…" Radioshow, kurzum: Sie sind fleißig und machen alles gemeinsam - außer auf Klo gehen vielleicht. Freundschaft und Beruf gehen bei DBN eine unerhörte Symbiose ein. Und wenn sie in ferner Zukunft die Kopfhörer irgendwann an den Nagel hängen würden, stünde einer zweiten Karriere als Stand up Comedian nichts im Wege.

ENG:
DBN – what does this acronym stand for? Dead By Night? Digital But Nice? It’s irrelevant. All you need to know is that DBN is a producer and DJ trio with a passion for house music and epic parties.

Djani, Patrick and Tobias found each other in 2005. It was destiny. The chemistry was perfect and the nights were long. So setting out to redefine house music, which was becoming quite monotonous, was the next logical step. Their first remix for John Dahlbäck’s "Everywhere" hit the clubs like Mike Tyson, giving DBN good reason to keep going. Their single "The Nighttrain" gave audiences a first glimpse of their trademark sound, putting the trio on the international EDM map and in the record cases and hearts of the world’s top House DJs.

Suddenly everyone wanted to hear DBN's interpretation of their releases: Avicii, Axwell, Nicky Romero, Sebastian Ingrosso, EDX, Eddie Thoneick, Roger Sanchez, Bob Sinclar, Erick Morillo, Dirty South, Steve Angello, Laidback Luke, Wippenberg, Norman Doray, Nalin & Kane, Cosmic Gate and ATB, not to mention the German pop-acts Ich & Ich, Medina and 2raumwohnung.

Finally having arrived in the big leagues, the boys were still hungry for more. In 2010 the single "Jack Is Back" shot to the top of the German Dance Charts (DDC). Their next singles "My Belief" and "Chicago" also managed to take pole positions. Shortly thereafter, DBN was crowned the DDC#1 Single Act National. But since there is no rest for the wicked, the trio kept pushing forward, leading to big live performances at festivals like "Tomorrowland" or "Mayday" in 2012 and their recently founded label "RUN DBN Records", which House-Music lovers have been yearning for. Despite all these milestones, the journey has just begun. DBN might not be aiming at global domination, but who knows what the future holds – they already have the dance-floor well under their control.

Djani, Patrick and Tobias are as multi-faceted as today’s industry requires them to be – besides producing their own tracks and remixes, as well as touring the world, the boys are busy creating their own videos, trolling unsuspecting victims on facebook and mixing their weekly radio show "DBN loves…". In summary, the boys are both diligent and inseparable... Except maybe when going to the bathroom. If they weren’t a successful House trio, DBN could have a prolific career in comedy.

Aktuell onAIR:

 

Partner

Mobile App

BNR@TuneIn

BNR@last.fm

BNR@radioguide.fm

BNR@Twitter

BNR@Nobex